Lettland-Projekt

.. so ist es als Kurzform in unseren Sprachgebrauch übergegangen. Doch dahinter verbirgt sich viel mehr!

Gemeint ist die Schulpartnerschaft unseres Gymnasiums mit dem lettischen Ernst-Glück-Gymnasium in Aluksne.
Alles begann mit der Diplomarbeit einer lettischen Lehrerin über Ernst Glück. Nachforschungen führten sie nach Wettin und zur Verehrung des Bibelübersetzers bekam die Wettiner Nikolaikirche eine Gedenktafel (siehe Bild). So öffneten sich Türen zu gemeinsamen Projekten im Rahmen der Comenius-Partnerschaften.
Mit dem Ausklang dieser wollten 2013 beide Schulen die entstandenen Beziehungen gern bewahren und gar vertiefen. Eine Schulpartnerschaft wurde ins Leben gerufen, die sich bis heute zu einer echten Freundschaft, auch im Privaten, entwickelt hat.

Höhepunkte der Zusammenarbeit sind die gegenseitigen Besuche im jährlichen Wechsel. Vorrangiges Ziel ist das Vorstellen und Kennenlernen von Lebensweise, Kultur und Traditionen. In der regelmäßigen Projektarbeit geht es aber auch um das Beleben von Wissen über das Leben und Wirken von Ernst Glück. Wir forschten an dessen Stammbaum, an seiner Korrespondenz mit August Hermann Francke und sind immer noch auf der Suche nach einem Bild von ihm sowie seinem wahren Geburtshaus in Wettin.

In Abständen von 2 - 4 Wochen trifft sich eine Schülergruppe mit Lehrkräften zur eigentlichen Projektarbeit. Neben den inhaltlichen Aufgaben gilt es dabei auch, viel Organisatorisches zur Vorbereitung von Besuchen, Geschenken und Verkaufsaktionen zu bewältigen. Dabei erfolgt eine recht enge Zusammenarbeit mit der Stadt Wettin, welche uns im ehemaligen Rathaus einen Raum zu Verfügung gestellt hat. Diesen haben wir vor kurzem frisch gemalert. Nach der Erneuerung des Fußbodens soll dort unser Arbeitsraum auch als Traditionszimmer eingerichtet werden.

Außerdem werden wir uns wieder einmal verjüngen und suchen für die nächsten Jahre interessierte Schüler*innen vorrangig aus den Klassenstufen 8 und 9. Unter dem Motto: „Lettland ruft!“ könnt ihr euch gern bewerben bei Frau Lange bzw. per e-Mail an comenius2011@gmx.de .